Startseite>Beiträge>Baugrund>Gründung Setzungsschäden>Kindertagheim Degerloch Setzungsschaden Schrumpfung

Kindertagheim Degerloch Setzungsschaden Schrumpfung

Projektbezeichnung

Sanierung Gebäudeschäden am „Kinderhaus Degerloch“ Jahnstraße 50 in 70597 Stuttgart-Degerloch

Auftraggeber

Landeshauptstadt Stuttgart Hochbauamt (Abt. Bauunterhaltung) Dornröschenweg 24 70567 Stuttgart

Leistungsspektrum HuP

Baugrunduntersuchung Risskartierung und Rissmonitoring Sanierungsvorschlag durch Baugrundverstärkung und Gebäudeanhebung Überwachung der Injektionsmaßnahmen

Besonderheiten

Am Kindertagheim in Stuttgart-Degerloch waren in den Jahren vor 2014 starke Rissbildungen, vorwiegend am Anbau, entstanden. Diese Schäden wurden im Jahr 2013/14 durch das Ingenieurbüro Henke und Partner GmbH mittels Untergrunduntersuchungen, Höhenaufnahmen der Geschossebenen zur Schiefstellung und eine Risskartierung mit einem Rissmonitoring hinsichtlich deren Ursache beurteilt. Ursache war Bodenaustrocknung und damit verbundene Bodenschrumpfung der tonigen Böden (Filderlehm und Liaston) durch den Baumbestand. Auf die empfohlene Baumentfernung und Sanierung wurde zunächst verzichtet. Nachdem die Schäden 2018 und 2019 größer wurden, beschloss man die Sanierung. Entsprechend der Empfehlung durch HuP wurden die Bäume entfernt und die Untergrundverbesserung und Gebäudeanhebung mit einem patentierten Injektionsverfahren mit einem 2-Komponentenharz (Expansionsschaum) vorgenommen.

Ihr Ansprechpartner zum Thema

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Benz

Schwerpunkte

Erd- und Grundbau, Deponien, Beweissicherungen, Grundbaustatik, Gründungsschäden

Kontakt

Telefon:+49 (0) 7 11 / 99 76 07 – 334
E-mail:tb@henkegeo.de

Ihr Ansprechpartner zum Thema

Dipl.-Geol. Falk Winteroll

Schwerpunkte

Ingenieurgeologie, Altlasten, Geothermie

Kontakt

Telefon:+49 (0) 7 11 / 99 76 07 – 321
E-mail:fw@henkegeo.de